Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Die modernen Volksverhetzer

Das Unvermögen aus der Vergangenheit zu lernen

Ihre Methoden sind vielfältig und haben ein Ziel.
Große Menschenmassen auf Kosten von Minderheiten zu missbrauchen.


Die moderne Gesellschaft mit ihren Möglichkeiten Nachrichten schnell und ungeprüft in wenigen Augenblicken über die ganze Welt zu verbreiten bietet hier die beste Gelegenheit. Meinungen werden zu Nachrichten, werden anonym ins Internet gestellt oder als vermeintliche Tatsachenberichte ge-twittert, gemailt oder per Smartphone an die jeweiligen Zielgruppen verschickt.


Eine Zielgruppe sind die politikverdrossenen und vielfach enttäuschten Menschen die sich machtlos unsichtbaren Mächten ausgeliefert fühlen. Denn immer sind die Anderen an den höchst persönlichen Problemen Schuld. Diese bewusst geschürten Ängste und Vorurteile werden gepflegt und durch ständige Wiederholungen auch nicht wahr. Der lautstarke Ruf nach einer starken Führung und einem von Asylanten oder einem vom Islam befreitem Land haben nur das Ziel unsere Freiheit durch vermeintliche Sicherheit zu zerstören.

Die an Politik interessierte Minderheit die sich ernsthaft und sachlich mit den Ursachen von Gewalt und Extremismus beschäftigen werden durch diese modernen Volksverhetzer schließlich selbst als Terroristenfreunde verunglimpft. Merkt denn keiner das Fremdenhass, Ausgrenzung von Minderheiten, der Ruf nach immer mehr Sicherheit nur das Werkzeug für diese modernen Volksverhetzer sind, um unsere freiheitlich demokratische Grundordnung zu zerstören.

Es wird wieder Lügenpresse gerufen, grüßen wir uns Morgen wieder deutsch ? Die Geburtshelfer von Gewalt und Unfreiheit haben viele Namen und viele maschieren wieder mit.

Bernhard Bohnsack, Stadtrat Idar-Oberstein, Die Linke


Termine der Ortsverbände


Zur Zeit keine Termine vorhanden