Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Zur Gedenkfeier vom 09. November anlässlich der Reichspogromnacht

Bewegende Gedenkveranstaltung in der Christuskirche Idar-Oberstein

Die Gedenkveranstaltung von Shalom-Verein und Jugendamt Idar-Oberstein unter Mitwirkung des JAM (Jugendtreff am Markt) am 09. November in Idar-Oberstein anlässlich der Reichspogromnacht von 1938 mit rund 100 Teilnehmern war in der Tat beeindruckend und tief bewegend.

Die gezeigten Fotos, durch die Szenen und vorgetragenen Texte in ihrer Wirkung nochmals verstärkt, dokumentierten in beklemmender Deutlichkeit das Leid und die Hoffnungslosigkeit der Menschen auf dem Weg in die Vernichtungslager der Nazis, zeigten die Gegensätze, zum Beispiel das ängstliche Kind an der Hand der Mutter und den teilnahmelosen Blick des Wachsoldaten mit seinem Gewehr. Die Rizinus-Affäre aus Idar-Oberstein thematisierte sehr anschaulich Menschenwürde und Zivilcourage: "Was kann man als einzelner tun?"

Ich würde mir wünschen, dass die in der Christuskirche in Idar-Oberstein gezeigte Präsentation an vielen Schulen im Kreis Birkenfeld vorgeführt werden könnte. Ebenfalls wäre dies meiner Meinung nach im Rahmen einer Kreistags- oder Stadtrats-Sitzung vorstellbar. Um unsere Demokratie zu stärken, und insbesondere Jugendliche gegen die Einflüsterungen rechtsextremer Hetzer zu immunisieren, kann es gar nicht genug Veranstaltungen geben, die an die dunkelste Zeit deutscher Geschichte erinnern. Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen! Allen an der Veranstaltung Beteiligten meinen Dank und meine Hochachtung.

Rainer Böß, Stellv. Vorsitzender Kreistags-Fraktion DIE LINKE


Genug gekürzt!

Kommunen in Not genug gekürzt. Die Auswirkungen des kommunalen Entschuldungsfonds Rheinland-Pfalz KEF

Auswirkungen des Kommunalen Entschuldungsfondes Rheinland- Pfalz (KEF) sind spürbar...

MEHR ...

BOMBODROM Baumholder - Aktiv werden - Fluglärm bekämpfen!

Kreis wird zum Lärm-Müllabladeplatz der Nation

Gerd Altmann/ photoshopgraphics.com /pixelio.de
Fluglärm bekämpfen - Aktiv werden!

Durch Militär und Militäranlagen im Kreis Birkenfeld wird eine zukunftsfähige Entwicklung bei der Wirtschaftsförderung und ganz besonders im Bereich Tourismus verhindert.

Wir hoffen auf Widerstand der Bevölkerung und die Gründung einer parteienunabhängigen Bürger-inititiative gegen das BOMBODROM auf dem Truppenübungsplatz Baumholder.

Als 2009 der Luft-Boden-Schießplatz "Bombodrom" in Nord-Brandenburg nach 17-jährigen, von allen Parteien, Landräten und Landtagsab-geordneten unterstützten massiven Bürgerprotesten endlich von der Bundeswehr aufgegeben werden musste, meinte der auch in der hiesigen SPD nicht ganz unbekannte damalige SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier, dessen Wahlkreis in Brandenburg liegt: "Das hilft dem Tourismus und bringt neue Chancen für Beschäftigung im Westen Brandenburgs".

Die Kreistags-Fraktion DIE LINKE meint: Im Interesse der Menschen im Kreis Birkenfeld wäre es wünschenswert, wenn ihnen ein solch langer Leidens- und Irrweg erspart werden könnte.

 

Kontakt und Infos: Bürgerinitiative gegen Fluglärm e.V., Kaiserslautern: Telefon: 0631/45610 Telefax: 0631/370 68 68 E-Mail: bi-fluglaerm@t-online.de www.fluglaerm-kl.de

Antworten der Bundesregierung zur Nutzung des Truppenübungsplatzes Baumholder als BOMBODROM

Zukünftige Nutzung Truppenübungsplatz: HIER...

BOMBODROM Baumholder : HIER...

Campact - Demokratie in Aktion!

Campact organisiert Kampagnen, bei denen sich Menschen via Internet an gesellschaftlichen Debatten beteiligen können. Sie unterzeichnen Appelle, informieren Freund/innen, unterstützen Campact-Kampagnen. Schnelles Handeln verbindet Campact mit phantasievollen Aktionen, die Öffentlichkeit für eine sozial gerechte, ökologisch nachhaltige und friedliche Gesellschaft herstellen.   MEHR