Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

1er Mai 2015 DGB Idar-Obberstein

Der Demo-Zug der IG-Metaller trifft auf dem Idar-Obersteiner Marktplatz ein.


Die Erfolge, aber auch die gegenwärtigen Gefahren für die Beschäftigten in der Region werden thematisiert

Gemeinsam mit vielen LINKEN ist auch die Kreisvorsitzende Tanja Krauth vor Ort


HIER IST DIE LINKE - Mit Westen und Taschen wird die Unterstützung der linken Gewerkschafter deutlich

Die Kreisvorstandsmitglieder Manuela Holz und Christian Nowak (Vorsitzende und stell. Vorsitzender der Landesarbeitsgemeindschaft Hartz IV)

Gaby Flink und Tanja

Christian, Manuela, Karin Feulner und Tanja

 Nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung wurde die LINKE-Zeitung KLAR mit dem Schwerpunkt "Das muss drin sein" verteilt und damit die Kampagne im Kreis Birkenfeld gestartet. In den nächsten Tagen und Wochen werden im Kreis dreitausend Zeitungen verteilt. 


Text und Fotos: Rainer Böß



1.Mai in Idar-Oberstein – HIER IST DIE LINKE im Kreis Birkenfeld

„DIE LINKE steht an der Seite der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, das wurde auch wieder auf der diesjährigen 1.Mai-Veranstaltung deutlich", so die LINKE Kreisvorsitzende Tanja Krauth. Bei der 1-Mai-Veranstaltung des DGB in Idar-Oberstein waren die Mitglieder der LINKEN im Kreis Birkenfeld wieder stark präsent und zeigten von 12 bis nach 16 Uhr "HIER IST DIE LINKE". Neben dem kompletten Kreis- und Ortsvorstand beteiligten sich viele weitere Mitglieder und Sympathisanten.


 Nach dem Demo-Zug der IG-Metaller und den offiziellen Reden, hier ging es vor allem um die aktuelle Auseinandersetzung mit dem Autozulieferer Vossalpine, der an seinem Birkenfelder Standort massiv Stellen abbauen will (auch eine Standortschließung wird nicht ausgeschlossen), saß man noch lange zusammen und diskutierte.


Nach dem Ende der Veranstaltung wurde dann die linke Massenzeitung KLAR verteilt, deren Schwerpunkt-Thema die bundesweite Kampagne "Das muss drin sein" ist. Die Kampagne-Forderungen der LINKEN sind: Befristung und Leiharbeit stoppen, Mindestsicherung ohne Sanktionen statt Hartz IV, Arbeit umverteilen statt Dauerstress und Existenzangst, Wohnung und Energie bezahlbar machen, Mehr Personal für Bildung, Pflege und Gesundheit! In den nächsten Tagen und Wochen werden von den LINKEN im Kreis Birkenfeld dreitausend Zeitungen mit den Kampagne-Forderungen verteilt werden.


 Bei der Gewerkschaftsdemo am 05. Mai vor dem Vossalpine-Werk in Birkenfeld werden ebenfalls Mitglieder der LINKEN, darunter die Kreisvorsitzende Tanja Krauth und der stellvertretende Kreisvorsitzende Rainer Böß, die beide ver.di-Mitglieder sind, an der Seite der Beschäftigten stehen.

(rab)