Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Linke Birkenfeld unterstützt IG-Metall Warnstreik bei voestalpine

Tanja Krauth und Rainer Böß zeigten Solidarität und standen an der Seite der Beschäftigten

Warnstreik der IG-Metall bei voestalpine in Birkenfeld

DIE LINKE Kreisvorsitzende Tanja Krauth (ver.di) und IG-Metaller


Die Ausfahrt vor dem Tor wird  blockiert 



Hier kommt kein Fahrzeug mehr durch - Die LKWs müssen warten




 

Text und Fotos: Rainer Böß


Ein Video der IG-Metall zum Streik finden Sie HIER...


Linke Birkenfeld unterstützt IG-Metall Warnstreik bei voestalpine

Tanja Krauth und Rainer Böß zeigten Solidarität und standen an der Seite der Beschäftigten

Kündigungen, Schließung der Verwaltungsabteilung oder gar Schließung des gesamten Betriebes, das sind die Szenarien, gegen die die Gewerkschaft IG-Metall beim international tätigen Automobil-Zulieferer voestalpine Stamptec am Standort Birkenfeld kämpft.


 Die IG-Metall hatte die Mitarbeiter von voestalpine Stamptec am 05. Mai zu einem Warnsteik aufgerufen, an dem viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des Betriebes teilnahmen. Sollte der Betrieb komplett geschlossen werden, so wäre das wohl auch das Ende der benachbarten Firma Walter Werner meinte ein Gewerkschaftssprecher.


 Auch die LINKE Kreisvorsitzende Tanja Krauth und ihr Stellvertreter Rainer Böß (beide Ver.di-Mitglieder) standen an der Seite der Beschäftigten und unterstützten den Warnstreik.
Tanja Krauth: "Katastrophale Management-Fehler dürfen nicht auf dem Rücken von über 450 festen Mitarbeitern und 250 Leiharbeitern ausgetragen werden! Jeder Arbeitsplatz, der hier wegfällt, ist einer zuviel für den Kreis Birkenfeld."

(rab)