Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

LINKE Gewerkschafter aus dem Kreis Birkenfeld bei TTIP-Demo in Berlin

Auch die Landtagskandidatin der LINKEN im Kreis Birkenfeld ,Manuela Holz, sowie Christian Nowak, Paul Bornschein und Kreistagsmitglied Rainer Böß vom Kreisverband DIE LINKE Birkenfeld beteiligten sich an der Groß-Demo gegen TTIP

Landtagskandidatin Manuela Holz, Christian Nowak und Paul Bornschein auf dem Weg vom DGB-Bus zur TTIP-Demo

 

DIE LINKE ist an allen Stellen des Demozuges sehr präsent

 

Die Mitglieder dieses LINKEN-Kreisverbandes haben ihre Schilder selbst gebaut - Es wäre gut, wenn diese Idee auch im Shop aufgegriffen würde
 

Das ist dann schon der Haupt-Demo-Zug

 

Die Demonstranten feiern auch vor zahlreichen Regierungsgebäuden ein Volksfest

 

Am Protest gegen TTIP beteiligen sich zahlreiche Jugendliche - Es geht ja schließlich auch um ihre Zukunft, die gerade von CDU und SPD aufs Spiel gesetzt wird

 

Ein buntes und friedliches Treiben auf den Straßen von Berlin
 

Bereits um 14 Uhr war von 250000 Teilnehmern die Rede, dabei hielt zu diesem Zeitpunkt der Zulauf der Menschenmassen noch an

Der Protest richtet sich gegen die Hartz-IV-Parteien SPD und CDU

 

In diesem Staat muss vieles besser werden

 

Kreistagsmitglied Rainer Böß - Auf Antrag der Linken Kreistags-Fraktion hat sich auch der Kreistag Birkenfeld den kritischen Äußerungen des Gemeinde-und Städtebundes zu TTIP angeschlossen 

 

 Für einen gerechten Welthandel - die Haupttribüne vor der Siegessäule

Neben dem DGB haben viele weitere Verbände und Organisationen zum Protest gegen TTIP und CETA aufgerufen

DIE LINKE war mit Ständen und Plakaten überall dabei 


 Fotos: Rainer Böß, Paul Bornschein - DIE LINKE Kreisverband Birkenfeld




LINKE Gewerkschafter aus dem Kreis Birkenfeld bei TTIP-Demo in Berlin

Die Landtagskandidatin der LINKEN im Kreis Birkenfeld ,Manuela Holz sowie Christian Nowak, Paul Bornschein und Kreistagsmitglied Rainer Böß beteiligten sich an Demo gegen TTIP

Gegen die in Geheimverhandlungen zwischen der EU und den USA bzw. Kanada geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA protestierte am Samstag bei einer der größten Demonstrationen der vergangenen Jahre in Deutschland in Berlin eine Viertelmillion Menschen und setzte damit ein unübersehbares Zeichen, dass diese Freihandelsabkommen auf eine breite Ablehnung in der Bevölkerung stoßen.

Auch die Landtagskandidatin der LINKEN im Kreis Birkenfeld ,Manuela Holz sowie Christian Nowak, Paul Bornschein und Kreistagsmitglied Rainer Böß vom Kreisverband DIE LINKE Birkenfeld beteiligten sich. Die Mitglieder der LINKEN, die alle auch Gewerkschafter sind, fuhren um 2:25 Uhr am Samstagmorgen mit einem vom DGB organisierten und vollbesetzten Bus nach Berlin und kamen am Sonntagmorgen gegen 3.30 Uhr müde aber hochzufrieden wieder zurück. Alleine aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland waren mehr  als 700 Gewerkschaftsmitglieder in 15 Sonderbussen nach Berlin gereist, um die Kundgebung zu unterstützen, zu der ein breites Bündnis aus Gewerkschaften, Umwelt- und Sozialverbänden aufgerufen hatte.

Nach Meinung der Demonstranten sind TTIP und CETA ein Angriff auf Sozial-, Umwelt- und Verbraucherschutzstandards und damit auf die Demokratie. Mit diesen Verträgen würden die Standards, die unsere Gesundheit, das Arbeitsleben und die Umwelt schützen, gesenkt oder ganz
abgeschafft. Die Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern seien ebenso gefährdet wie die kleiner und mittelständischer Unternehmen oder die kommunale Daseinsvorsorge.

Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann stellte auf der Demo klar:" Bei TTIP geht es um den Abbau tarifärer Handelshemmnisse, das ist das, was wir in den letzten hundert Jahren in Deutschland mit Schweiß und teilweise mit Blut an Sozialstandards erkämpft haben."

Die Veranstalter sagten, dass sie keineswegs amerikafeindlich wären. Genau so deutlich sprachen sie sich gegen rechte Strömungen wie PEGIDA oder AFD aus. 


Rainer Böß erinnert daran, dass auf Antrag der Kreistags-Fraktion DIE LINKE auch der Kreistag Birkenfeld mit den Stimmen aller Fraktionen, wie mehrere Hundert weitere Städte und Landkreise, seine Sorgen zum Ausdruck gebracht und sich den Bedenken des Städte-und Landkreistages gegen TTIP angeschlossen hatte. Ebenfalls hatte auf Betreiben der linken Verbandsgemeinderätin Karin Feulner der VG-Rat Herrstein eine ähnliche Resolution verabschiedet.

Manuela Holz:" Wieder einmal sind es vor allem die Sozialdemokraten in der Regierung, die nach dem Schleifen des Sozialstaates mit der Agenda 2010 und Hartz IV erneut dazu beitragen, dass Arbeitnehmerrechte, die von den Gewerkschaften erkämpft wurden, verspielt werden! "


DIE LINKE unterstützt den Widerstand gegen Abkommen wie TTIP und CETA auf allen Ebenen und setzt sich für eine gerechte, soziale und ökologische Welthandelspolitik ein, denn die Politik hat die Interessen der Bevölkerung zu vertreten, nicht jene der Banken undGroßkonzerne.


rab