Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ostermarsch 2014 in Saarbrücken

Friedensaktivisten aus dem Kreis Birkenfeld beim Ostermarsch in Saarbrücken

Mitglieder der Linksjugend Solid aus dem Kreis Birkenfeld beim Ostermarsch in Saarbrücken

 

Eine der Forderungen der Friedensbewegung und der LINKEN - Rückzug aller Truppen aus dem Ausland

 

Laut Polizei beteiligten sich rund 350 Menschen am Ostermarsch

 

Die Idar-Obersteiner Karin und Sonja Gottlieb, dahinter Stadtrat Jürgen Müller 

 

Tanja Krauth, die Vorsitzende der Kreistags-Fraktion DIE LINKE Birkenfeld

 


 

Heike Kugler, saarländische Landtagsabgeordnete der LINKEN

 

Tanja Krauth freut sich, dass die Friedensaktivisten aus dem Kreis Birkenfeld so stark vertreten waren

 


 

Bomben lösen keine Probleme - Karin und Sonja

 

PAX CHRISTI - Die katholische Friedensbewegung

 

 

Fotos: Rainer Böß


Weitere FotoImpressionen auf Youtube HIER...


Unter dem Motto „1914 – 2014 – Nix dazugelernt“ stand in Erinnerung an den 100. Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkriegs der diesjährige Ostermarsch am Ostersamstag in Saarbrücken zu dem neben dem Kreisverband DIE LINKE auch die Idar-Obersteiner DKP und die Freidenker aufgerufen hatten.

Rund ein Dutzend Friedens-aktivisten aus dem Kreis Birkenfeld, darunter auch etliche Mitglieder der Linksjugend solid, protestierten mit über 300 weiteren Menschen in der Saarbrücker Innenstadt gegen Krieg, Auslandseinsätze der Bundeswehr, Rüstungsexporte und Bundeswehrwerbung durch Jugendoffiziere an Schulen.

In diesem Jahr wurde auch für eine Deeskalation in der Ukraine und das Verbot von Kampfdrohnen geworben. Dabei wurde die Schließung der Air Base Ramstein gefordert, da diese von der US-Regierung als Drehscheibe für Kampfdrohneneinsätze genutzt werde.

Ein Pfarrer vor der Johanneskirche machte klar:" Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen!"

Arno Neuber von der Informationsstelle gegen Militarisierung in Tübingen, der Redner auf der Abschluss-kundgebung auf dem St. Johanner Mark, meinte mit Blick auf ein Wahlplakat der Partei "Alternative für Deutschland": "Die wahre Alternative für Deutschland sind die Ostermarschierer, die hier auf dem Platz stehen und nicht dieser braune Sumpf!"

rab